Also ich glaube, seit Kindertagen war ich nicht mehr so elendig krank. Das Fieber und das Gehuste verfolgen mich nun schon seit ungefähr 5 Tagen. Ich kann mich nicht errinnern, wann ich jemals so viele Medikamente in mich reingeschmissen habe. Und da ich es nicht mal am Schreibtischstuhl vor dem Computer länger aushalte, geht mir das Ganze allmählich echt auf den Zeiger. smiley
Ich beobachte den ganzen Tag die Tiere des Waldes vom Sofa aus: Buschi, das Eichhörnchen hat heute einen Spielkameraden gefunden. Klopfi, der Buntspecht hat einen gefährlichen Flugangriff auf eine der Kohlmeisen gestartet, die an Annettes Knödeln gepickt haben (sorry, aber den Wortwitz musste ich einfach einbauen). Und dann ist auch noch ein schöner Eichelhäher vorbeigekommen.
Aus Verzweiflung habe ich sogar schon mal den Fernseher eingeschaltet! Ja, ich!!! Ich denke, Benjamin Blümchen, J.A.G. – Im Nahmen der Ehre, Servus TV und Niger vs. Ghana zeugen vom Grad meiner Verzweiflung.
Seit heute Nacht beginnt sich nun endlich mein Husten ein wenig zu lösen. Aber den Rest der Woche werde ich wohl noch krank sein, zumal sich das Fieber nicht verabschieden mag. Müssen die Siemens AG und der Volkswagen Konzern wohl mal ein paar Tage auf mich verzichten.
Eine ganze Woche! So lange im Krankenstand war ich zuletzt nach meiner Kreuzband-OP 2006!

Jetzt aber zum Wichtigsten – der allerbesten, liebsten und teuersten Ehefrau, die ich mir vorstellen kann. Hier das Repertoire meiner mich am Leben haltenden, zauberhaften Super-Krankenschwester:
– Brust mit Wick einreiben
– Erkältungsbad einlassen
– Fiebersenkende Brustumschläge mit Retterspitz (hat funktioniert)
– Schleimlösende Brustumschläge mit Quark (hat nicht wirklich funktioniert)
– Bereitstellung einer umfangreichen Hausapotheke
– Kalte Waschlappen für die Stirn
– Zweifelhafte Heiltränke aus Zwiebeln (!!!), Honig und Zucker
– Tees aus frischen Säften, Ingwer u.v.m.
– Selbstzubereitete, echte Hühnerbrühe
– Viel Liebe und Zuneigung

Danke, mein Schatz! Du bist die Beste! smiley