Blog Image

MyLife

Blog von Jochen Koch

Mein Leben, mein Blog!

Dies war von Oktober 2009 bis September 2014 mein öffentliches Tage- bzw. Erlebnisbuch.

Hier kannst Du erfahren, was mich in dieser Zeit bewegt hat und welche Reisen ich unternommen habe.

Der Blog ist nun aber nicht mehr aktiv.

Impressum

Did you know?

Wie das Leben so spielt... Posted on Sat, February 19, 2011 07:30:18

Shift happens – hier meine Lieblingsversion dieses informativen und beeindruckenden Videos über die Entwicklung unseres Planeten (auch wenn es schon von 2009 ist):
<!–
WriteFlash('’);
//–>



Zug um Zug

Wie das Leben so spielt... Posted on Sat, February 19, 2011 06:01:01

So, letzter Nachtrag aufgrund der (mittlerweile behobenen) Serverprobleme meines Webhosters one.com, mit dem ich ansonsten aber sehr zufrieden bin.

Dienstag bis Donnerstag war sehr geschäftig. Und so habe ich außer vielen Zügen und Restaurants nicht viel von Japan gesehen. Aber selbst das kann in so einem Land für einen Ausländer sehr spannend sein. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie uhrwerkmäßig dieses Land tickt. Der Zug, das Fortbewegungsmittel Nr. 1, ist in Japan immer und auf die Minute genau pünktlich. Außerdem fahren selbst die Fernzüge im 15-Minuten-Takt. Hier könnte die Deutsche Bahn noch seeehr viel lernen. Und so brachten mich unzählige Lokalzüge, U-Bahnen und Fernzüge, die sog. Shinkansen (übersetzt: “Neue Verbindung”), stets pünktlich nach Nagoya, Osaka und Shiga.

Shinkansen bei der Einfahrt in den Bahnhof von Nagoya
Immerhin bekam ich unterwegs den Mount Fuji vom Zug aus zu sehen. Hübsches Hügelchen.
Dann musste ich natürlich auch noch rohes Hühnchen essen. Denn mein lieber Kollege, der vor ca. einem jahr in Japan war, hat sich dabei wohl etwas angestellt… Die Video-Doku findet ihr auf meinem YouTube Channel.

Beeindruckender Abschluss war dann das Hotel für die letzte Nacht vor dem Heimflug in Osaka, das ANA Gate Tower Hotel in Rinku Town: Zimmer im 48. Stock, Frühstück im 54. Stock mit Blick auf den auf einem künstlichen Eiland gelegenen Kansai International Airport.
Fazit: War eine erfolgreiche Dienstreise mit sehr vielen und beindruckenden kulturellen Erfahrungen. Für einen Stop-over im Zuge einer Urlaubsreise kann ich Japan bzw. vor allem Tokio nur jedem (kulinarisch Aufgeschlossenen) empfehlen. Aber zwei oder drei Wochen Urlaub würde ich dort wahrscheinlich nicht verbringen wollen. Ist halt letzten Endes irgendwie alles eine einzige, riesige Stadt.