Blog Image

MyLife

Blog von Jochen Koch

Mein Leben, mein Blog!

Dies war von Oktober 2009 bis September 2014 mein öffentliches Tage- bzw. Erlebnisbuch.

Hier kannst Du erfahren, was mich in dieser Zeit bewegt hat und welche Reisen ich unternommen habe.

Der Blog ist nun aber nicht mehr aktiv.

Impressum

Füße platt, Bauch rund

Wie das Leben so spielt... Posted on Sun, February 13, 2011 15:01:09

Und auch am Sonntag waren gefühlt genauso viele Japaner auf den Straßen unterwegs wie an allen anderen Wochentagen und zu jeder Uhrzeit – von wegen New York sei die Stadt, die niemals schläft…

Und ich war auch unterwegs, nämlich endlos lange und endlos weit:
– Kaiserliche Gärten

– Electro Town Akihabara (da sperren Sie einfach mal die mehrspurige Hauptstraße, weil sonntags sonst scheinbar kein Platz für die shopping-wütige Meute wäre)
– die vielen kilometerlangen Hochhausschluchten und Themenviertel (Bücher, Gitarren etc.) dazwischen
– und auf der Suche nach einem Bonsai-Museum, das mittlerweile umgezogen ist – wie ich nach einstündiger Suche erfahren musste

Belohnt habe ich mich dann aber noch mit einem Besuch im Outback Steak House. Manchmal muss es eben Fleisch sein!smiley Keine Brühe, keine Nudeln, nichts Glitschiges.



Immer viel los

Wie das Leben so spielt... Posted on Sun, February 13, 2011 14:48:53

Egal ob an einem Donnerstag morgen um 8 Uhr, feiertags um 15 Uhr oder Samstag Abend um 22 Uhr, irgendwie ist in Tokio immer viel los und überall rennen die Menschen durch die Gegend.

Der Samstag war auf jeden Fall für Sightseeing reserviert: Vergnügungseiland Odaiba, ein Schrein und ein paar Hausboote in Shinagawa und abends traditionelles Samurai-Essen (am Boden zu sitzen ist echt nicht bequem smiley) und ein abschließendes Bierchen auf Tokios Partymeile Roppongi.

Der DMC DeLorean aus “Zurück in die Zukunft” in der Toyota Heritage Garage
Pferde-Sashimi mit Knoblauch und Ingwer – seeehr lecker!



Erdbeben und andere Katastrophen

Wie das Leben so spielt... Posted on Sun, February 13, 2011 14:31:45

Nachtrag für Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. Februar 2011:
Mittwoch und Donnerstag bin ich gar nicht zum Posten gekommen und jetzt spinnt der Zugang zu meinem Blog. Aber nach Feierabend ist auch nichts Spektakuläres passiert. Die einzigen Highlights sind das Essen und die Naturkatastrophen.
Am Donnerstag Abend hat die Erde ein bisschen gebebt, was am auf meinen Oberschenkeln wippenden Laptop, dem flatternden Bilderrahmen an der Wand und der pendelnden Kordel unter dem Lampenschirm zu erkennen war.

Viel schlimmer ist aber der seit Freitag Morgen vorherrschende Schneeregen – und das ausgerechnet am japanischen Nationalfeiertag. Den Japanern bzw. vor allem den Japanerinnen macht Kälte augenscheinlich aber nichts aus. Denn so viele Miniröcke und Hot Pants wie hier bekommt man bei uns zu Hause nicht mal im Hochsommer zu sehen! smiley

Nachfolgend noch ein paar Eindrücke der letzten Tage:

Rohes Rindfleisch als Appetizer
Geselliges Geschäftsessen
Reges Treiben auf der berühmten Hachiko-Kreuzung in Shibuya
Festivitäten im Meiji-Schrein